Chakren – Tore zum „Selbst“

EnergiewirbelIn jeder Zelle unseres Körpers ist Energie gespeichert, es gibt jedoch bestimmte Bereiche im Körper, in denen sich diese Energie konzentriert. Solche Energiezentren werden „Chakren“ (oder auch „Chakras“) genannt und sind Teil unserer spirituellen Anatomie. Der Begriff Chakra kommt aus dem Sanskrit (altindische Gelehrtensprache) und kann mit „Rad“, „Kreis“ oder „Wirbel“ übersetzt werden. Chakren sind Energiezentren des Bewusstseins, die sich zwischen dem physischen Leib und dem unsichtbaren feinstofflichen Energiefeld des Körpers, dem Astralkörper, befinden. In unserem Körper findet man tausende dieser Energiezentren, man spricht in der Praxis jedoch von 7 Hauptchakren, die ein zusammenhängendes System bilden und voneinander abhängig sind. Sie haben die Form eines Rades, das sich ständig dreht und so auch an einen Ventilator erinnert, wobei die Geschwindigkeit von unten nach oben zunimmt. Durch das Drehen nehmen die Chakren Energien von unserer Umwelt auf und verteilen diese Lebensenergie (Sanskrit: Prana) über die Energiebahnen (Sanskrit: Nadis) im Körper und in unserem feinstofflichen Energiefeld. Aber auch wir geben diese Energie wieder an unser Umfeld ab, wodurch ein sogenannter Austausch zwischen „Innen“ und „Außen“ stattfindet. Die ersten fünf Hauptchakren befinden sich in aufsteigender Reihenfolge entlang der Wirbelsäule, das sechste liegt zwischen unseren Augen und das siebte am Scheitelpunkt des Kopfes. Die Chakren beeinflussen unsere Zellen, Organe, unser gesamtes Hormonsystem und wirken sich auf unsere Gefühle und Gedanken aus. Die einzelnen Energiezentren werden u.a. bestimmten Farben, Symbolen, Mantras, Elementen, Heilsteinen und Gottheiten zugeordnet. Manche hellsichtige Menschen nehmen die Chakren auch als kleine Sonnen oder Lotosblüten mit bestimmter Anzahl an Blütenblätter wahr.

Das gleichmäßige Funktionieren aller Chakren ist die Grundlage eines gesunden Körpers und eines gesunden Geistes. Die Reinigung der Chakren, sowie die Chakra-Arbeit im Allgemeinen sollte daher zu unserem Alltag gehören und fixer Bestandteil unseres Lebens sein.

Eine Möglichkeit, die sich ohne großen Aufwand täglich anwenden lässt, ist die regelmäßige Anwendung bestimmter positiver Affirmationen zu jedem der sieben Hauptchakras.

Wurzelchakra:
Ich vertraue der Kraft des Lebens.
Ich fühle mich in meinem Körper wohl, sicher und geborgen.
Ich lasse mich von der Erde tragen.
Ich öffne mich für die Natur.

Sakralchakra:
Ich genieße mein Leben mit all meinen Sinnen.
Ich lasse meiner Kreativität und meiner Lebensfreude freien Lauf.
Ich nehme meinen Körper und meine Sinnlichkeit liebevoll an.

Solarplexus:
Ich lasse meinen Gefühlen freien Lauf und vertraue meinen spontanen Entscheidungen. Ich nütze meine persönlichen Kräfte,, um die Welt positiv zu verändern.
Durch die Macht meines Willens kann ich jedes Ziel erreichen.

Herzchakra:
Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.
Ich nehme mich selbst – so wie ich bin – liebevoll an.
Ich gebe und empfange mit offenem Herzen und verbinde mich so mit allen Wesen.

Halschakra:
Ich lasse meine Worte aus dem Herzen kommen, und ich bleibe bei der Wahrheit.
Ich nutze die Macht des Wortes, um Gutes zu bewirken.
Es fällt mir von Tag zu Tag immer leichter zu sagen, was ich denke und fühle.

Stirnchakra:
Ich nehme Kontakt zu meinem inneren Licht auf.
Ich lasse meiner Phantasie freien Lauf.
Ich höre auf meine innere Stimme.
Ich schaue nach innen und erkenne, was wesentlich ist.

Kronenchakra:
Ich bin vollkommen bewusst – in meinem Körper, in meinen Gedanken und in meinen Gefühlen.
Das Wesen meines Geistes ist Licht und Frieden.
Ich öffne mich für die unendliche Macht Gottes.

Wurzelchakra:
Ich vertraue der Kraft des Lebens.
Ich fühle mich in meinem Körper wohl, sicher und geborgen.
Ich lasse mich von der Erde tragen.
Ich öffne mich für die Natur.

Sakralchakra:
Ich genieße mein Leben mit all meinen Sinnen.
Ich lasse meiner Kreativität und meiner Lebensfreude freien Lauf.
Ich nehme meinen Körper und meine Sinnlichkeit liebevoll an.

Solarplexus:
Ich lasse meinen Gefühlen freien Lauf und vertraue meinen spontanen Entscheidungen. Ich nütze meine persönlichen Kräfte,, um die Welt positiv zu verändern.
Durch die Macht meines Willens kann ich jedes Ziel erreichen.

Herzchakra:
Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.
Ich nehme mich selbst – so wie ich bin – liebevoll an.
Ich gebe und empfange mit offenem Herzen und verbinde mich so mit allen Wesen.

Halschakra:
Ich lasse meine Worte aus dem Herzen kommen, und ich bleibe bei der Wahrheit.
Ich nutze die Macht des Wortes, um Gutes zu bewirken.
Es fällt mir von Tag zu Tag immer leichter zu sagen, was ich denke und fühle.

Stirnchakra:
Ich nehme Kontakt zu meinem inneren Licht auf.
Ich lasse meiner Phantasie freien Lauf.
Ich höre auf meine innere Stimme.
Ich schaue nach innen und erkenne, was wesentlich ist.

Kronenchakra:
Ich bin vollkommen bewusst – in meinem Körper, in meinen Gedanken und in meinen Gefühlen.
Das Wesen meines Geistes ist Licht und Frieden.
Ich öffne mich für die unendliche Macht Gottes.

Chakren

Advertisements

Wir sind über jeden Beitrag dankbar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s