Chakren – Tore zum „Selbst“

EnergiewirbelIn jeder Zelle unseres Körpers ist Energie gespeichert, es gibt jedoch bestimmte Bereiche im Körper, in denen sich diese Energie konzentriert. Solche Energiezentren werden „Chakren“ (oder auch „Chakras“) genannt und sind Teil unserer spirituellen Anatomie. Der Begriff Chakra kommt aus dem Sanskrit (altindische Gelehrtensprache) und kann mit „Rad“, „Kreis“ oder „Wirbel“ übersetzt werden. Chakren sind Energiezentren des Bewusstseins, die sich zwischen dem physischen Leib und dem unsichtbaren feinstofflichen Energiefeld des Körpers, dem Astralkörper, befinden. In unserem Körper findet man tausende dieser Energiezentren, man spricht in der Praxis jedoch von 7 Hauptchakren, die ein zusammenhängendes System bilden und voneinander abhängig sind. Sie haben die Form eines Rades, das sich ständig dreht und so auch an einen Ventilator erinnert, wobei die Geschwindigkeit von unten nach oben zunimmt. Durch das Drehen nehmen die Chakren Energien von unserer Umwelt auf und verteilen diese Lebensenergie (Sanskrit: Prana) über die Energiebahnen (Sanskrit: Nadis) im Körper und in unserem feinstofflichen Energiefeld. Aber auch wir geben diese Energie wieder an unser Umfeld ab, wodurch ein sogenannter Austausch zwischen „Innen“ und „Außen“ stattfindet. Die ersten fünf Hauptchakren befinden sich in aufsteigender Reihenfolge entlang der Wirbelsäule, das sechste liegt zwischen unseren Augen und das siebte am Scheitelpunkt des Kopfes. Die Chakren beeinflussen unsere Zellen, Organe, unser gesamtes Hormonsystem und wirken sich auf unsere Gefühle und Gedanken aus. Die einzelnen Energiezentren werden u.a. bestimmten Farben, Symbolen, Mantras, Elementen, Heilsteinen und Gottheiten zugeordnet. Manche hellsichtige Menschen nehmen die Chakren auch als kleine Sonnen oder Lotosblüten mit bestimmter Anzahl an Blütenblätter wahr.

Das gleichmäßige Funktionieren aller Chakren ist die Grundlage eines gesunden Körpers und eines gesunden Geistes. Die Reinigung der Chakren, sowie die Chakra-Arbeit im Allgemeinen sollte daher zu unserem Alltag gehören und fixer Bestandteil unseres Lebens sein.

Eine Möglichkeit, die sich ohne großen Aufwand täglich anwenden lässt, ist die regelmäßige Anwendung bestimmter positiver Affirmationen zu jedem der sieben Hauptchakras.

Wurzelchakra:
Ich vertraue der Kraft des Lebens.
Ich fühle mich in meinem Körper wohl, sicher und geborgen.
Ich lasse mich von der Erde tragen.
Ich öffne mich für die Natur.

Sakralchakra:
Ich genieße mein Leben mit all meinen Sinnen.
Ich lasse meiner Kreativität und meiner Lebensfreude freien Lauf.
Ich nehme meinen Körper und meine Sinnlichkeit liebevoll an.

Solarplexus:
Ich lasse meinen Gefühlen freien Lauf und vertraue meinen spontanen Entscheidungen. Ich nütze meine persönlichen Kräfte,, um die Welt positiv zu verändern.
Durch die Macht meines Willens kann ich jedes Ziel erreichen.

Herzchakra:
Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.
Ich nehme mich selbst – so wie ich bin – liebevoll an.
Ich gebe und empfange mit offenem Herzen und verbinde mich so mit allen Wesen.

Halschakra:
Ich lasse meine Worte aus dem Herzen kommen, und ich bleibe bei der Wahrheit.
Ich nutze die Macht des Wortes, um Gutes zu bewirken.
Es fällt mir von Tag zu Tag immer leichter zu sagen, was ich denke und fühle.

Stirnchakra:
Ich nehme Kontakt zu meinem inneren Licht auf.
Ich lasse meiner Phantasie freien Lauf.
Ich höre auf meine innere Stimme.
Ich schaue nach innen und erkenne, was wesentlich ist.

Kronenchakra:
Ich bin vollkommen bewusst – in meinem Körper, in meinen Gedanken und in meinen Gefühlen.
Das Wesen meines Geistes ist Licht und Frieden.
Ich öffne mich für die unendliche Macht Gottes.

Wurzelchakra:
Ich vertraue der Kraft des Lebens.
Ich fühle mich in meinem Körper wohl, sicher und geborgen.
Ich lasse mich von der Erde tragen.
Ich öffne mich für die Natur.

Sakralchakra:
Ich genieße mein Leben mit all meinen Sinnen.
Ich lasse meiner Kreativität und meiner Lebensfreude freien Lauf.
Ich nehme meinen Körper und meine Sinnlichkeit liebevoll an.

Solarplexus:
Ich lasse meinen Gefühlen freien Lauf und vertraue meinen spontanen Entscheidungen. Ich nütze meine persönlichen Kräfte,, um die Welt positiv zu verändern.
Durch die Macht meines Willens kann ich jedes Ziel erreichen.

Herzchakra:
Ich öffne mein Herz, um Liebe zu geben und zu empfangen.
Ich nehme mich selbst – so wie ich bin – liebevoll an.
Ich gebe und empfange mit offenem Herzen und verbinde mich so mit allen Wesen.

Halschakra:
Ich lasse meine Worte aus dem Herzen kommen, und ich bleibe bei der Wahrheit.
Ich nutze die Macht des Wortes, um Gutes zu bewirken.
Es fällt mir von Tag zu Tag immer leichter zu sagen, was ich denke und fühle.

Stirnchakra:
Ich nehme Kontakt zu meinem inneren Licht auf.
Ich lasse meiner Phantasie freien Lauf.
Ich höre auf meine innere Stimme.
Ich schaue nach innen und erkenne, was wesentlich ist.

Kronenchakra:
Ich bin vollkommen bewusst – in meinem Körper, in meinen Gedanken und in meinen Gefühlen.
Das Wesen meines Geistes ist Licht und Frieden.
Ich öffne mich für die unendliche Macht Gottes.

Chakren

Finde den Heiler in Dir von Deborah King

Finde den Heiler in dir von Deborah KingDeborah King ist eine weltweit bekannte Heilerin und Schamanin, die nach jahrzehntelangem Studium verschiedenster Heilmethoden bei Heilern auf der ganzen Welt uraltestes Wissen mit moderner Medizin und vielseitigen  Heilungsverfahren verbindet und auf diese Weise eine eigene, kraftvolle Technik entwickelt hat.

Ihr neuestes Buch Finde den Heiler in Dir – Die Energie-Medizin des 21. Jahrhunderts ist im Lüchow Verlag erschienen und bestärkt den Leser auf 237 Seiten darin, auf seine eigene Intuition und die ureigensten Heilungsfähigkeiten zu vertrauen. Anhand ihrer eigenen Geschichte beschreibt sie in 10 Kapiteln den Entwicklungsprozess zur Bewusstseinserweiterung und nimmt den Leser mit auf den Weg, sein eigener Heiler und Heiler für andere zu werden. Sie erklärt anschaulich und in leicht verständlichen Worten, was Energie-Medizin ist und nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit zu den Ursprüngen der Energie-Medizin und zu den anerkanntesten Heilern der Geschichte.

Deborah King setzt das Wort „Schamane“ gleich mit „Heiler“, also jemand, der Heilungsenergie lenken und so Blockaden auf physischer, psychischer und seelischer Ebene auflösen kann. Aber auch  jemand, der „Vermittler“ zwischen der menschlichen und spirituellen Welt ist und zeigt, dass wir alle verbunden sind und alles eins ist im Universum.

Sie erklärt, wie wichtig es ist, sich selbst zu heilen, bevor man andere heilt, seine eigenen Überzeugungen und Glaubenssätze zu kennen und zu überprüfen und sie gegebenenfalls zu ändern.

Mit 5 Schlüsselpraktiken, die sie ausführlich beschreibt, gibt sie uns ein wichtiges Werkzeug in die Hand, um Selbstentfaltung und –erkenntnis zu erlangen und sich durch die (Wieder-)Erlangung uralten Wissens wieder mit der Quelle zu verbinden. Das Buch bietet Gelegenheit, verschiedenste Heilungstechniken kennenzulernen und sich anhand unkomplizierter Übungen mit ihnen vertraut zu machen. Ebenso beschreibt sie vorrangige Ziele, aber auch mögliche Fallen auf dem Weg zum Heiler.
Ein Kapitel befasst sich mit dem Thema Schattenseiten und den negativen Elementen in und um uns. Hier erfährt man Wichtiges über negative Energie, psychische Attacken und destruktive Verbindungen, sowie Methoden, um diese zu beseitigen und sich ausreichend davor zu schützen.

Alles in allem ein empfehlenswertes Buch für jeden, der einen kleinen Einblick in verschiedene Heilungstechniken erhalten möchte, um sich dann in die für ihn passende Richtung weiterentwickeln und sein Wissen in den geeigneten Bereichen vertiefen zu können.

Nutze die Kraft der Worte…

Affirmationen

Affirmationen sind positiv formulierte Kraftsätze durch die man negative Glaubensmuster umwandeln  bzw. dienliche Veränderungen in Körper, Seele und Geist  herbeiführen kann. Man nutzt sozusagen die
Macht der Worte bzw. Gedanken, um das Unterbewusstsein positiv zu programmieren!

 Wichtig dabei ist:

  • Sie sollten positiv formuliert sein
  • Vermeide Wörter, wie „nicht“, „kein“, „nie“, etc.
  • Sie sollten kurz, einfach und treffend sein
  • Benutze die Gegenwartsform – „ich bin…“
  • Wiederhole die Sätze möglichst oft und regelmäßig

 

Das Leben ist voller Wunder – eines davon bist DU!

UniversumDie meisten von uns sind ein Leben lang auf der Suche nach Antworten! Antworten, von denen wir erwarten, sie von unseren Eltern, Freunden, Lehrern oder aus Büchern zu bekommen. Antworten zu Themen, die uns immer wieder begegnen – jene Themen, die uns blockieren, herausfordern, manchmal sogar verzweifeln lassen…

Aber auch solche, die in der ersten Sekunde unser Herz aufgehen lassen und wir trotzdem überlegen, ob es das Richtige für uns ist…

Und jedes Mal spüren wir dieses eigenartige Gefühl – dieses Bauchgefühl, etwas zu tun oder besser nicht zu tun oder diese Vorahnung, die uns im Nachhinein sagen lässt: „Hab ich’s doch gewusst!“.

In genau diesen Augenblicken meldet sich unsere Seele…Sie versucht, uns Zeichen zu geben und gibt uns zu verstehen, dass wir Zugang zu einem unendlichen Wissen haben!
Wenn wir auf unsere Seele hören, haben wir ein erfülltes Leben – wenn wir sie ignorieren, muss unser Körper reagieren!

Klingt doch recht einfach!? Ist es auch…THEORETISCH!

Wir möchten dir hier die Gelegenheit bieten, Möglichkeiten und Techniken kennenzulernen, die dich dabei unterstützen, dein wahres Selbst (wieder) zu entdecken und den Teil von dir zu nutzen, der dir alle Antworten geben kann: deine innere Weisheit – deine SEELE!