Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens ist der, den du ihm gibst

Kannst du dich erinnern, deinem Leben einen konkreten, ganz persönlichen Sinn gegeben zu haben? Wenn ja, wie hieß dieser Sinn? Was soll dir das Allerwichtigste in deinem Leben sein? Wonach willst du jeden Tag dein Denken, Sprechen und Handeln ausrichten? Der Sinn, den du einem neuen Tag gibst, ist der Sinn, den du deinem Leben gibst. Und je klarer deine innere Antwort auf diese Frage ausfällt, desto entschiedener lebst du sie auch.

Auch wenn ich im Folgenden ein paar Beispiele gebe, kannst du diesen Sinn nur tief in dir, in deinem Herzen finden. Hier entdeckst du intuitiv, wozu du dieses Leben leben willst.

Beispiele für den Sinn eines persönlichen Lebens:

  • Ich will in meinem Leben alle Talente und Potentiale entdecken, die mir das Leben gegeben hat und will sie zur Entfaltung bringen, zu meiner Freude und zur Freude aller anderen.
  • Ich will die Freude an die oberste Stelle aller Dinge in meinem Leben setzen. Denn alles, was mir Freude macht, ist gut und richtig und führt zu Kraft, Gesundheit und Fülle in meinem Leben. I
  • Ich möchte meinen Mitmenschen dienen mit meinen Gaben und Talenten und mit meinem Leben dazu beitragen, dass Ihr Leiden und Ihr Schmerz verringert wird oder gar in Freude verwandelt wird.

(Anm.: Text wurde im Original von Robert Betz übernommen)

Erfüllung

Der Weg zu Freude, Frieden, Freiheit und Fülle


Unser Herz sehnt sich nach Freude, Frieden, Freiheit und Fülle, denn diese gehören zur
Natur des Menschen. Bei der Sehnsucht muss es nicht bleiben. Triff die bewusste
Entscheidung, diese Zustände in deinem Leben zu erschaffen und du erhältst
alle Unterstützung des Universums auf diesem Weg.
Aber beachte: Nach dieser Entscheidung ist es gut möglich und wahrscheinlich, dass sich das Gegenteil dieser Zustände deutlicher als zuvor in dir und in deinem Leben
bemerkbar macht: nicht gefühlte Trauer und Depression, Ärger, Wut und Hass in dir so wie Konflikte im Außen; Abhängigkeiten und Verstrickungen sowie Zustände des Mangels.
All diese Erscheinungen gehören zu deinen Schöpfungen. Sie wollen bewusst
wahrgenommen, angenommen und gewürdigt und die damit verbundenen Gefühle
wollen bejahend durchfühlt werden. In dieser hochschwingenden Zeit der Transformation wird alles Verdrängte, Verleugnete und Abgelehnte und geheim
Gehaltene nach oben gespült und offenbart, damit wir es mit dem Licht unserer
Aufmerksamkeit anschauen und mit der Liebe unseres Herzens umarmen
und verwandeln.
Heute am Sonnenwendtag ist es gut möglich, dass du sehr viel innere Unruhe spürst, denn energetisch ist heute viel los im Universum. Geh sanft und liebevoll mit dir um und schenke dir Zeit zum bewussten, bejahenden Fühlen deiner Körperempfindungen und Emotionen.

(Anm.: Text wurde im Original von Robert Betz übernommen)